Download Die „Heilige Ordnung“ der Männer: Patriarchalische by Gerhard Schwarz (auth.) PDF

By Gerhard Schwarz (auth.)

Show description

Read or Download Die „Heilige Ordnung“ der Männer: Patriarchalische Hierarchie und Gruppendynamik PDF

Similar german_11 books

Eignungsprognose und Ausbildungserfolg: Untersuchungen über den Wert verschiedener Ausleseverfahren zur Prognose des Lehrerfolges in gewerblichen Berufen

Der Gedanke, die Beziehung zwischen individuellen Fähigkeiten und Anforderungen, die verschiedene Tätigkeiten oder Berufe an den Menschen stellen, auf rationalem Wege zu optimieren, ist vermutlich so alt wie die menschliche Gesellschaft. In systematischer Weise wird berufspsychologische Eignungsdiagnostik jedoch erst seit Anfang dieses Jahrhunderts betrieben.

Gesundheitscoaching

Das Buch stellt ein modernes Verständnis biopsychosozialer Gesundheit vor als Grundlage für ein wissenschaftlich fundiertes, praxisrelevantes Konzept des Gesundheitscoachings. Dieses basiert auf dem Modell des Integrativen Coachings und Ergebnissen von Experteninterviews aus dem Gesundheitsbereich, die ein innovatives Konzept für Gesundheitscoaching im bestehenden Gesundheitssystem begründen.

Additional resources for Die „Heilige Ordnung“ der Männer: Patriarchalische Hierarchie und Gruppendynamik

Example text

Wo immer sich Unsicherheit einstellt, wird man den beruhigenden Herzrhythmus in dieser oder jener Verkleidung finden. Es ist auch kein Zufall, dass Volksmusik und Volkstänze so ausgeprägten Rhythmus haben: Wieder führen Takt und Bewegungen die Singenden und T anzenden zurück in die Sicherheit des Mutterleibs. Ebenso wenig ist es Zufall, wenn man die Musik der Teenager ,Rock-Musik' genannt hat - das englische ,to rock' meint dasselbe wie unser ,(im Tanze) wiegen'. Und nicht weniger aufschlussreich ist der Name der neusten Musikmode: Beat-Musik - ,The beat' ist das Schlagen, Klopfen, Pochen.

Mein Herz ist gebrochen .. '; ,Du hast Dein Herz einem(r) andern geschenkt .. '; ,Mein Herz gehört nur Dir .. ' usw. "20 Die Funktion, die Einheit zwischen Menschen durch den Rhythmus herzustellen, haben viele alte Tanz- und Musikformen. Auch die Trommeln im Urwald übermitteln nicht nur Informationen, sondern sie bewirken bei den Angehörigen der Gruppe eine wechselseitige Erregung. Es werden Stimmungen geweckt und die Gruppe wird sozusagen emotional gleichgeschaltet. Das Absingen von Liedern und Märschen in Männergemeinschaften hat ähnliche Aufgaben.

Ist die Monogamie eine relativ frühe Entwicklung hominider Sexualkommunikation und ein evolutiver Fortschritt für die AufZucht der Jungen, oder ist sie eine ökonomische Notwendigkeit patriarchalischer Hirtenstämme, die in Widerspruch zur biologischen Sexualstruktur der Menschen steht? Es wird heute auch in der Biologie genau der gegenteilige Standpunkt vertreten - ebenfalls mit wissenschaftlichen Belegen. B. die bürgerlich-monogame Ehe) auf die Urgeschichte projizierend als "natürlich" zu untermauern, und denen, die mit derselben Methode dieses Ideal in Frage stellen, soll hier nicht nur der Kuriosität halber zitiert werden.

Download PDF sample

Rated 4.53 of 5 – based on 7 votes